Sonnenschutz Folien von KUTECH

Aufgrund der immer heißer werdenden Sommer und vermehrter Kundenanfragen haben wir uns entschlossen unser Portfolio aufgrund unser Folientechnik Kompetenz um das Thema Sonnenschutz Folierung zu erweitern.

Nachstehend finden Sie ein paar Informationen zu häufig gestellten Fragen:

Häufig verwendete Materialien:

In 80 % aller Fälle verwenden wir die verspiegelten Sonnenschutzfolien mit entweder 15 % oder 35 % Lichttransmission. Bei 15 % Lichttransmission ist eine stärkere Verdunkelung gegeben als bei 35 %. Dh wenn es um echt spürbare Ergebnisse geht, liegt man mit der 15 % Variante richtig.

Vorteile von Sonnenschutzfolien:

  • Hitze Reduktion
  • Reduktion von Sonnenblendung
  • Erhöhung der Privatsphäre
  • Geringere Energiekosten
  • Blocken von UV Strahlen

Außen oder Innen folieren:

Generell versuchen wir ausschließlich Außen anzubringende Folien zu verwenden, weil hier die Ergebnisse am Besten sind und auch das „Glas-Schutz-Thema“ am Sichersten abgehandelt wird.

In Ausnahmefällen, können aber auch innen liegende Folien verwendet werden. Wenn eine technische Anbringung (zB Hochhäuser) schwer möglich ist, muss aber genau geprüft werden, welches Glas (Isolierglas, etc.) verwendet wurde um dann die richtige Folie für die Innenverklebung zu verwenden. Hier gibt es dann auch teilweise das Ergebnis, dass es keine passende Folie dafür gibt.

Weiters gibt es auch nicht gespiegelte Folien. Diese sind dann zu verwenden, wenn eine Spiegelung bauseits nicht gewünscht ist. Insbesondere bei der Wärme-Verminderung erzielen diese Folien aber schlechtere Werte. In unserer Erfahrung wurden hier dann meist sehr dunkle Folien verwendet (deutlich dünkler als die 15 % Folie) um trotzdem spürbare Ergebnisse zu erzielen.

Montage/Vermessung:

  • Grundsätzlich müssen die zu verklebenden Glasflächen vor der Montage gründlich gereinigt werden. Wenn dies bauseits nicht erledigt wird, übernehmen wir diese Leistung mit.
  • Die Folie und die Glasfläche wird dann mit einer „Seifenwasser“ ähnlichen Flüssigkeit (Film on) benässt und aufgebracht. Danach wird mit einem speziellen Rakel (Gummilippenwerkzeug) die Flüssigkeit herausgestrichen.
  • Am Feinsten für die Montage ist, wenn wir die Folien bei uns im Betrieb auf unserem Folientisch auf das genaue Maß zuschneiden können. Dann brauchen wir vor Ort bei der Montage gar nicht mehr schneiden.
    Für diesen Fall ist die Glasfläche vorab genau auszumessen. Wir messen von Gummidichtung zu Gummidichtung und ziehen auf jeder Seite noch 2-3 mm ab. Ziel ist, dass die Folie die Dichtung nicht berührt. Da sich sonst durch die schlechte Haftung auf dem Gummi Eselsohren in der Folie bilden können.
  • Bei manchen Flächen ist dies aber nicht möglich. (zB wenn die Flächen konisch sind, etc.) Dann bringen wir die Folie genau wie oben beschrieben auf und schneiden die Folie mit einem Lineal am Fenster zu.

Versiegelung:

Bei senkrechten Glasflächen wo der Regen perfekt abrinnt müssen die Folienkanten nicht versiegelt werden.

Bei flacheren oder sogar waagerechten Dachflächenfenstern zb müssen die Folienkanten zusätzlich durch ein Spezial Silikon versiegelt werden.

Kalkulation:

Für eine Richtpreiskalkulation kann 1 m2 Sonnenschutzfolie inkl. Montage mit ca. 65 Euro exkl. MwSt. kalkuliert werden. Hier sind aber keine Fahrtkosten, ev. Hubsteigerkosten, etc. inbegriffen.